Bild der Veranstaltung
Adobe Stock

Roboter (er-)leben

7. Fachtagung Technik - Ethik - Gesundheit
Do, 23.6.2022 8:30 Uhr - Fr, 24.6.2022 13 Uhr
Kurzbeschreibung
Roboter werden die Pflege verändern. Was können sie leisten und was auch nicht? Sind sie am Ende Entlastung oder Belastung im Pflegealltag?
Veranstaltungsort
Evangelische Hochschule Nürnberg (EVHN)
Eingang Roonstr. 27, Hörsaal S 18
90429 Nürnberg
Ausführliche Beschreibung
Die Erfahrung mit Robotern ist so fremd wie faszinierend. Selbst Roboter mit einfachstem Äußeren erregen unsere Aufmerksamkeit, rühren an und ziehen in den Bann. Auch wenn klar ist, dass es sich hier um Maschinen handelt, so rufen Roboter mit ihren Aktionen und Signalen etwas in uns Menschen hervor, das über reine Mechanik, Elektronik und Funktion hinausgeht. Was ist das, und wie können wir das besser verstehen?
Roboter – wörtlich übersetzt sind das Arbeiter. Roboter sind Maschinen, aber keine Arbeitsmaschinen im herkömmlichen Sinne. Aber auch sie sollen die ihnen zugewiesene Arbeit präzise erledigen, ohne soziale Ansprüche damit zu verbinden oder gar Widerspruch zu erheben. Das ist eine ideale Vorstellung, die mit ihnen verbunden wird. Derzeit wird diese Vorstellung auf andere Bereiche ausgedehnt: Roboter sollen auch im Sozialen, d. h. in der Pflege, in der sozialen Arbeit, in Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen, präzise und effizient die ihnen zugewiesene Arbeit erledigen, ohne soziale Irritationen zu verursachen. Kann das gut gehen? Sind soziale Interaktionen nicht grundsätzlich von Interpretationen begleitet und damit anfällig für Missverständnisse? Vielleicht aber können wir Menschen mit Robotern deshalb sinnvoll interagieren, weil künstliche Intelligenzen auf genügend Daten aus unserem sozialen Handeln zugreifen und sie uns so sozial adäquat begegnen können? Aber, was ist adäquat bei einem Roboter? Was betrachten wir Menschen als adäquat, wenn wir uns an Roboter gewöhnen? Wie müsste so ein Roboter beschaffen sein? Wer kann so etwas konstruieren?
Es sind Menschen, die Roboter und die ihnen zugehörige künstliche Intelligenz konstruieren. Und so sind es auch menschliche Entscheidungen, ob wir Roboter zu unseren Kooperationspartnern, zu unseren sozialen Begleitern, vielleicht sogar zu sozialen Gegenüber mit Pflichten und Rechten machen – und zu welchen Bedingungen? Und was erwarten wir Menschen davon? Welche Verluste werden wir verzeichnen?
Die 7. Fachtagung »Technik – Ethik – Gesundheit« widmet sich diesen Fragen und dem weiteren Themenkreis der Digitalisierung im Gesundheitswesen in einer Reihe von Fachvorträgen und Workshops. Eingeladen sind alle mit Interesse am Thema.
Kontakt
Cornelia Spehr spehr@ev-akademie-tutzing.de
Telefon: 08158 251-125
Telefax: 08158 99 64 24
Referent:innen
Dr. phil. Galia Assadi, Evangelische Hochschule Nürnberg
Tanja Dittrich, Pflegepraxiszentrum Nürnberg
Dr. phil. Doris Fölsch, Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester
Prof. Dr. Ing. Petra Friedrich, Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Prof. Dr. Timo Götzelmann, Technische Hochschule Nürnberg
Andreas Hechtl, B.Eng., Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten,
Prof. Dr. phil. Manfred Hülsken-Giesler, Universität Osnabrück
Pfr. i. R. Frank Kittelberger, Eh. Studienleiter Evangelische Akademie Tutzing
Marlene Klemm, Pflegepraxiszentrum Nürnberg
Prof. Dr. Arne Manzeschke, Evangelische Hochschule Nürnberg
Sebastian Schleidgen, FernUniversität in Hagen)
Prof. Dr. Jochen Steil, Technische Universität Braunschweig
Dr. Carolin Straßmann, Hochschule Ruhr West, Campus Bottrop
Theresa Wehrle, Psychologin, Technische Universität Braunschweig
Jacqueline Würdig, Pflegepraxiszentrum Nürnberg
Rita Zöllner, IPGE Nürnberg
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag ; Seminar ; Fortbildung ; Fachtag; Workshop
in Kooperation mit
Institut für Pflegeforschung, Gerontologie und Ethik (IPGE) an der Evangelischen Hochschule Nürnberg
Fachstelle für Ethik und Anthropologie im Gesundheitswesen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Art der Veröffentlichung
Zeitung|Mitteilungsblatt|Amtsblatt; Gemeindebrief; Internet; Plakat|Handzettel|Programmheft
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Weilheim e. V.
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Evangelische Akademie Tutzing
Evangelische Akademie Tutzing
Die Evangelische Akademie Tutzing ist eine Tagungs- und Studienstätte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Toleranz und christliche Verantwortung sind die Voraussetzungen ihrer Arbeit.
Schlossstrasse 2+4
82327 Tutzing
grass@ev-akademie-tutzing.de
http://www.ev-akademie-tutzing.de
Dorothea Grass
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0 81 58/251-112
Fax. 0 81 58/251-133
[1374]